Rote Pandas und die wilde Tierwelt Nepals

  • Erlebniswert
    atemberaubend
  • Technik
    locker vom Hocker
  • Kondition
    Genuß pur
  • Komfort
    basic

Auf der Suche nach Roten Pandas, Panzernashörnern und Tigern

Nepal - bekannt für die höchsten Berge der Welt, zeigt sich bei dieser Fotoreise von seiner unbekannteren Seite und trumpft mit einer überraschend großen Artenvielfalt auf!

In einem entlegenen Gebiet Nepals machen wir uns auf die Suche nach den gefährdeten roten Pandas. Die Tiere wurden von ihrem Entdecker Cuvier als das "schönste Säugetier der Welt" bezeichnet und begeistern seither Wir beobachten die Feuerfüchse, wie sie auch genannt werden, in ihrem natürlichen Habitat. Eine Kombination aus Wandern und Pirschen durch den Wald führt uns mit unseren erfahrenen einheimischen Führern bis zu unserem Wunschmotiv. Auf Bestellung kommt zwar nichts vor die Linse, aber in der Ruhe liegt die Kraft. Und im Oktober gestaltet sich die Suche nach den seltenen Roten Pandas besonders leicht, da dann der Bambus - ihr Hauptnahrungsmittel - sprießt. Und sind sie erst einmal gefunden, wird man sich und seine Kamera kaum mehr von den kleinen, süßen Säugetieren losreißen können...

Doch mit dem Wissen, dass ein weiterer Höhepunkt noch vor uns liegt, machen wir uns beherzt auf den Weg in den Chitwan-Nationalpark. den ersten Nationalpark Nepals mit über 40 einheimischen Säugetierarten, wie Panzernashörnern, Tigern, Elefanten und über 400! Vogelarten. Die unglaublich vielfältige Tier- und Pflanzenwelt macht den Ort perfekt für Liebhaber der Fotographie und wird uns mit Sicherheit in den Bann ziehen.

Das Sahnehäubchen dieser Reise ist der Aufenthalt in der bunten, lebensfrohen Stadt Kathmandu, der Besichtigung des wichtigsten buddhistschen Zentrums und dem Beisein von traditionellen Feuerbestattungen am Fluß Surya Ghat.

 

Highlights

  • seltene Rote Pandas vor der Linse
  • Tiger, Panzernashorn und Co
  • überraschende Artenvielfalt im Chitwan National Park
  • Buddhistische Heiligtümer und die bunte Kultur Nepals

 

11.03. - 23.03.2018 (13 Tage ab/bis Kathmandu, Blütezeit im Nationalpark)

Buchungscode: ROTPAN1  

Jetzt buchen

30.09. - 12.10.2018 (13 Tage ab/bis Kathmandu, beste Zeit zur Sichtung des Roten Pandas)

Buchungscode: ROTPAN2

Jetzt buchen

Individuellen Wunschtermin bekanntgeben

Buchungscode: ROTPAN3

Jetzt buchen

Haben Sie Fragen

 

Preis: € 2.940,00

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

 

Inbegriffene Leistungen

Gesamte Organisation des Trekkings

2 Linienflüge innerhalb Nepals (Kathmandu – Bhadrapur – Kathmandu)

Unterkünfte im Doppelzimmer lt. Reiseverlauf oder gleichwertig

Mahlzeiten lt. Reiseverlauf: 12x Frühstück, 5x Mittagessen, 9x Abendessen

Englischsprachige, lokale Reiseleitung

Einheimischer Fährtensucher und Naturführer

Einheimische Träger

Deutschsprachiger Guide während der Stadtbesichtigung in Kathmandu

Programm im Chitwan Nationalpark

Sämtliche Transfers laut Programm

Sämtliche Eintrittsgelder, Steuern und Abgaben des im Reiseverlauf genannten Programmes

 

Nicht inbegriffene Leistungen

internationale Flüge nach/von Kathmandu (gerne machen wir Ihnen ein Angebot)

persönliche Reiseversicherung

persönliche Ausrüstung und Ausgaben

nicht angeführte Mahlzeiten

Getränke

Visum (rund 25$ bei Einreise)

Trinkgelder

Sämtliche nicht explizit unter „inbegriffene Leistungen“ genannten Leistungen

 

Optionale Leistungen

Einzelzimmerzuschlag

Folgender Ablauf ist geplant:

 

1. Tag: Ankunft in Kathmandu

Ankunft in Kathmandu, der großen, bunten, lebendigen Hauptstadt Nepals. Transfer zum Hotel. Nachdem wir uns etwas ausgeruht haben, starten wir unsere Tour mit einem Rundgang durch die Thamel, ein Viertel mit vielen Märkten, Restaurants, Menschen, Geschäften, Farben und Gerüchen, in dem man den Trubel, aber auch die Freundlichkeit Kathmandus perfekt kennen lernen kann. In der Stadt ist nur das Frühstück im Preis inkludiert, so bleibt uns die Freiheit erhalten, auch spontan ein gemütliches Restaurant an der Straße auszuwählen – und von diesen gibt es mehr als genug!

Hotel; (-/-/-)

 

2. Tag: Kathmandu – Tempel und religiöse Stätten

Wir packen unsere Kameras ein und machen uns auf den Weg zum Tempelkomplex Pashupatinat. Er ist das wichtigste hinduistische Heiligtum in Nepal und Ziel zahlloser Pilger und Sadhus. Die Sadhus sind Asketen, die sich wie ihr Vorbild Shiva die langen Haare zu einem Knoten auf dem Kopf türmen und zur Vertiefung ihrer Meditation Ganja und Haschisch rauchen. Am Surya Ghat werden auf speziellen Plattformen die Toten verbrannt. Findet so eine Zeremonie gerade statt, haben wir von der anderen Seite des Flusses die Möglichkeit, diese zu beobachten.

Anschließend fahren wir weiter nach Bodhnath, ca. 5 km außerhalb des Stadtzentrums von Kathmandu. Der Stupa von Bodhnath ist der größte seiner Art weltweit und seit 1959 zentrale Pilgerstätte der Exiltibeter in Nepal. Wir besichtigen das religiöse Zentrum rund um den Stupa und die ihn umgebenden buddhistischen Klöster. Anschließend unternehmen wir eine Fahrt zum Swayambhunath-Tempel, der eine der heiligsten Stätten für die Buddhisten im Kathmandutal ist. Begleitet von Pilgern und Horden wilder Affen steigen wir die 365 Stufen zu ihm empor. Von dort aus haben wir auch eine gute Aussicht über das Kathmandutal.

Hotel; (F/-/-)

 

3. Tag: Kathmandu – Bhadrapur – Illam

Nach dem Frühstück steigen wir in den Flieger und verlassen damit für die kommenden sechs Tage die Zivilisation. Nach einem 45-minütigen Flug in Bhadrapur angekommen, fahren wir durch den hügligen Osten des Landes, vorbei an großen Teeplantagen und vielen kleinen Dörfern über holprige Straßen hinauf in die Berge. Am späten Nachmittag erreichen wir das kleine Bergdorf Illam auf 2.560m und richten uns hier bei unseren netten Gastgebern für die kommenden Tage ein.

Einfaches Gästehaus; (F/M/A)

 

4.-7. Tag: Suche nach den Roten Pandas

In Begleitung eines erfahrenen Fährtensuchers widmen wir uns nun dem Höhepunkt unserer Nepal Rundreise und erwandern an den kommenden vier Tagen sternförmig den Wald um das Bergdorf. Es ist ein wunderbares Erlebnis einen der seltenen Kleinen Pandas bis zu zwei Stunden lang zu beobachten, wie er ganz ruhig auf einem Baum sitzt und auf die seltenen Besucher hinunterschaut.

 Einfaches Gästehaus; (F/M/A)

 

8. Tag: Wanderung zum nächsten Dorf von Illam

Auf gut begehbaren Waldpfaden, die von den Einheimischen bereits seit langem als Verbindungswege genutzt werden, wandern wir heute ohne Gepäck zu unserer nächsten Gastfamilie. Während dieser etwa fünfstündigen Kammwanderung müssen kaum Höhenmeter überwunden werden. Sie führt in ein etwa 440 Meter tiefer gelegenes Bergdorf durch eine wunderbare Vegetation mit Eichen- und Kastanienbäumen sowie Rhododendren und Magnolien, die sich ab Ende März in einer herrlichen Blütenpracht präsentieren. Auch an diesem Tag besteht noch einmal die Chance Rote Pandabären zu beobachten.

Homestay; (F/-/A)

 

9.Tag: Fahrt nach Bhadrapur und Weiterfahrt zum Chitwan Nationalpark

Am heutigen Tag verlassen Sie die Bergregion und fahren zurück nach Bhadrapur und weiter zum Chitwan National Park. Auch hier werden unsere Zeigefinger nicht zur Ruhe kommen, denn im Park tummeln sich Bengalische Tiger, Panzernashörner und Elefanten. Außerdem zeichnet er sich durch eine Vielzahl an seltenen Vogelarten aus. Im Jahr 2006 sind im Chitwan Nationalpark 543 Arten gezählt worden, mehr als in anderen geschützten Gebieten Nepals und etwa zwei Drittel der bedrohten Arten, die im ganzen Land vorkommen.

Hotel; (F/-/A)

10.Tag: Erkundung des Chitwan Nationalparks

Ein Tag mit unvergesslichen Erlebnissen: morgens unternehmen wir eine Fahrt mit dem „Einbaum“ auf dem Rapti- Fluss und werden dabei Wasservögel und Krokodile beobachten können. Eine 3-stündige, leichte Wandertour durch den Dschungel schließt sich an. Wer wirklich Glück hat, bekommt hier sogar einen Tiger zu Gesicht. Panzernashörner, Vögel, Affen und viele andere wildlebende Tiere lassen sich jedoch meist vor die Linse kriegen. Nachmittags komplettieren wir diesen Tag mit einer Jeep Safari.

Hotel; (F/-/A)

 

11.Tag: Erkundung des Chitwan National Park

Früh morgens, noch vor dem Frühstück, starten wir heute eine Exkursion zur Beobachtung der über 400 Vogelarten des Dschungels. Danach bleibt etwas Zeit auszuruhen, bevor wir am Nachmittag zu Besuch in der Elefanten-Aufzuchtstation sind.

Hotel; (F/-/A)

 

12.Tag: Chitwan – Kathmandu

Nach dem Frühstück Rückflug nach Kathmandu. Ankunft in Kathmandu, Transfer zum Hotel. Die restliche Zeit steht zur freien Verfügung, um den letzten Abend in Nepal nochmals so richtig zu genießen und das Flair der Stadt aufzusaugen.

Hotel; (F/-/-)

 

13.Tag: Transfer zum Flughafen und individueller Heimflug

(F/-/-)

 

 

Wichtiger Hinweis: Diese Nepal-Rundreise führt durch eine touristisch bisher kaum erschlossene Region. Daher müssen alle Reiseteilnehmer Verständnis und Toleranz für die Bedingungen vor Ort mitbringen. Kurzfristige Programmänderungen, Stromabschaltungen oder Flugverspätungen sind möglich. Gerade in Bergregionen muss man sich auf einfache Mahlzeiten und Unterkünfte einstellen.

Allgemeines

Eine Wanderung in mittleren oder großen Höhen oder in heißen Gebieten stellt trotz moderner Ausrüstung und Akklimatisation immer noch eine Herausforderung dar. Neben den konditionellen Anforderungen ist oft die Höhe und Hitze die größte Schwierigkeit, daher legen wir großen Wert auf eine umsichtige und langsame Akklimatisation.
Wetter und Verhältnisse am Berg können zu Programm- oder Routenänderungen führen.
Die Teilnahme an einer Wanderung erfolgt in Eigenverantwortung. Die Haftung für Unfälle, Schäden oder Materialverluste wird von Furtenbach Adventures abgelehnt.

Hinweis: Der Inlandsflug in Nepal wird mit Buddha Air durchgeführt, die Airline befindet sich auf der „schwarzen Liste“ der Europäischen Union und ihr ist daher der Flugbetrieb in der Europäischen Union aus Sicherheitsgründen untersagt.

Kondition

Wandern Level leicht. Ein wesentlicher Faktor für Freude am Wandern ist ein guter konditioneller Zustand. Trainieren sie in den Wochen vor dem Wandern um sich an mehrstündiges Gehen zu gewöhnen und ihre Wander- oder Bergschuhe einzugehen!

Technik

Technik Level leicht. Je sicherer Sie sich zu Fuß im Gelände fühlen, desto mehr Spaß wird Ihnen die Reise bereiten. Üben Sie in den Wochen vor Antreten der Reise im Gelände über losen Schotter, grobem Untergrund, schmalen Wegen mit Wurzelpassagen zu gehen. Steigen Sie auch Absätze verschiedener Höhe im Gelände mit verschiedenem Untergrund auf und ab. Üben Sie auch bei nassen Verhältnissen, damit sie mit Schlamm, Matsch, Schnee und rutschigen Passagen gut zurechtkommen.

Ausrüstung

Nach ihrer Buchung bekommen sie eine detaillierte persönliche Ausrüstungsliste von uns zugesandt. Gerne beraten wir sie auch persönlich bei der Auswahl bzw. beim Kauf von noch benötigter Ausrüstung. Mit jahrelanger Expeditionserfahrung wissen wir was sich bewährt hat bzw. was sich nicht bewährt.

Gesundheit

Wir empfehlen jedem Teilnehmer, sich vor der Reise ärztlich untersuchen zu lassen. Ein guter Gesundheitszustand ist Voraussetzung für die Teilnahme an einer Expedition. Besonders wichtig ist eine Kontrolle beim Zahnarzt, da durch die veränderten Druckbedingungen in der Höhe bisher unbemerkte Zahnprobleme plötzlich akut werden können.

Einreisebestimmungen

Pass- und Visumbestimmungen. Generell empfiehlt es sich bei der Einreise einen sechs Monate gültigen Reisepass über die Reisedauer hinaus vorzulegen.

 

Reiseinfos zu Impfungen 

Österreich: www.reisemed.at 

Deutschland: www.die-reisemedizin.de 

Schweiz: www.safetravel.ch

 

Einreisebestimmungen  

Österreich: www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/laender/

Deutschland: www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/LaenderReiseinformationen_node.html 

Schweiz: www.eda.admin.ch/eda/de/home/vertretungen-und-reisehinweise.html  

 

Adventure Top Tours

jetzt Buchen

Kontaktdaten

Adventure Top Tours
Furtenbach Adventures GmbH
Höttinger Gasse 12
6020 Innsbruck
Austria

+43 (0) 512 / 204134

info@adventuretoptours.com

Newsletteranmeldung: